Der 8-Wochen Kurs

Der MBSR Kurs Achtsamkeitstraining ist ein intensives, achtwöchiges Trainingsprogramm mit Gruppensitzungen von je 2,5 Std. pro Woche und einem Achtsamkeitstag in Stille.


Verschiedene formale Meditationspraktiken bilden den Kern des Übungsprogrammes: Bodyscan (Übung zur Körperwahrnehmung), Sitzmeditation zur Wahrnehmung von Atmung, Körperempfindungen, Gefühlen und Gedanken, Gehmeditation sowie sanfte Yoga-Übungen.


Ergänzend werden Erkenntnisse aus der aktuellen Stressforschung, der kognitiven Psychologie und der Kommunikationswissenschaft (achtsame Kommunikation) vermittelt. Zusätzlich erhältst du Impulse und Übungen zur Kultivierung der Achtsamkeit in deinem täglichen Leben.


Der Erfolg beruht wesentlich darauf, dass die Teilnehmenden regelmäßig zuhause üben – ca. 45 min täglich. Voraussetzung ist die Bereitschaft, aktiv an einer Veränderung der Situation arbeiten zu wollen.

Bestandteil des Kurses sind ein Vorgespräch sowie eine fakultatives Nachgespräch.

 

Inseln der
Achtsamkeit

für ehemalige TeilnehmerInnen eines 8-Wochen MBSR Kurses


Innehalten inmitten des Alltags- für eine Weile aus dem fahrenden Zug aussteigen, Raum schaffen und Dich ausrichten auf das, was Dich stärkt, was Dir wohltut. Dir Zeit schenken und das Innere erforschen, die Stille erfahren und Wachheit und Klarheit kultivieren. An folgenden Tagen kannst Du Dich verabreden, mit Dir selber, Dir zuhören, von andern gehört werden und weitere Schritte auf dem Weg der Achtsamkeit beschreiten.

Diesen Morgen gebe ich abwechslungsweise mit Adriana Büchler (MBSR Lehrerin mit langjähriger Erfahrung).

 

Für wen ist MBSR ist geeignet?

Der 8- Wochen Kurs ist für alle Personen geeignet, die lernen möchten, besser mit Belastungssituationen (Stress)  umzugehen. Er ist sowohl zur Stress- und Burnout- Prävention, also auch bei chronischen Schmerzen, bei Erschöpfung, Schlafproblemen, erhöhten Gesundheitsrisiken, Migräne und nach depressiven Phasen geeignet.

Sie können den Kurs aber auch einfach besuchen, wenn Sie einen bewussteren Umgang mit sich selbst und anderen üben und achtsamer durchs Leben gehen möchten.

MBSR ist nicht geeignet, wenn eine der folgenden akuten Situationen vorliegt: Wenn Sie an einer akuten Depression, Burnout oder Annorexie leiden, ist MBSR deshalb nicht zu empfehlen, weil die erhöhte Aufmerksamkeit auf Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken die Situation vorerst verschlimmern könnte. Zur Prävention oder in einer nicht akuten Phase können Sie den Kurs jedoch besuchen.

 

Ablauf

Selbstbewusstsein

Die ersten drei Wochen des Programms konzentrieren sich auf die Entwicklung unserer Fähigkeit zur Selbsterkenntnis.
Dies geschieht, indem wir unsere Fähigkeit zur Achtsamkeit fördern. Der Fokus liegt auf körperlichen Empfindungen und den Sinnen und beginnt, die tiefe angeborene Weisheit des Körpers zu erkennen, die uns immer über unsere aktuelle Moment-Erfahrung informiert.
Die Teilnehmenden beginnen, die Zusammenhänge zwischen Empfindungen im Körper, Gedanken und Emotionen zu erkennen.

Selbstregulierung

Selbstregulierung bezieht sich auf die Entwicklung der Fähigkeit, präsent genug zu sein, um in unseren Momenten der Reaktivität und gewohnheitsmäßigen Musterung vielleicht etwas anderes zu tun (d.h. proaktiv statt reaktiv zu sein). Dies wird wiederum dadurch entwickelt, dass wir uns kontinuierlich auf die Erfahrung des gegenwärtigen Augenblicks konzentrieren und erkennen, dass wir unseren Gedanken nicht folgen müssen und dass in jedem Moment eine Wahl besteht.

Umgang mit Stress

In den Wochen vier und fünf des Programms beschäftigen wir uns eingehend mit der Stressphysiologie und ihren Beziehungen zu unseren eigenen Erfahrungen. Die Teilnehmenden lernen, ihre eigenen Reaktionsmuster auf Stress zu erkennen und wie diese mit unserer Gesundheit in Verbindung gebracht werden, insbesondere wenn Stressoren chronisch und gewohnheitsmäßig sind.

Achtsame Kommunikation

In Woche 6 liegt der Schwerpunkt auf der Anwendung der bisher erlernten Fähigkeiten auf die zwischenmenschliche Kommunikation (zwischen sich selbst und anderen).
Auf Woche 6 folgt der Tag des stillen Rückzugs, an dem sich die Teilnehmer auf den intrapersonalen Dialog (Selbstgespräch) innerhalb der Stille konzentrieren können, die der Rückzug bietet.

Anwendungen auf das Leben

In den letzten zwei Wochen des Programms liegt der Schwerpunkt auf der Integration der erlernten Fähigkeiten und darauf, sie auf das eigene Leben und die eigenen Beziehungen anwenden zu können.
Der Fokus liegt auf Flexibilität, Geduld und kontinuierlicher Förderung der täglichen Praxis und Verbindung innerhalb der Gemeinschaft.